Abfall verstehen und die Umwelt schützen

Freddi der Hamster vom Abfallzweckverband (SBAZV) besucht die Kita „Brüderchen und Schwesterchen“

Gemeinsam wird zusammengetragen, welcher Müll in welche Mülltonne gehört.

Freddi der Hamster berichtet aus seinem Leben und vom verantwortungsvollen Umgang mit Abfall.

Die Kinder lernen, was auf eine Wiese gehört und was nicht.

Im Anschluss erhält jedes Kind ein Müll-Diplom.

Am Ende der Projekteinheit heißt es Abschied nehmen von Freddi dem Hamster.

Mit frechen Sprüchen begrüßt Freddi der Hamster vom Südbrandenburgischen Abfallzweckverband (SBAZV) die Vorschulkinder der ASB-Kita „Brüderchen und Schwesterchen“.

Die 60 Zentimeter große Handpuppe deutet auf die vor sich befindliche symbolische Wiese, die vor den Kindern ausgelegt wurde, und den vielen Müll, der auf ihr liegt.

Nun geht es darum, die Wiese von Abfällen und Unrat zu befreien und den Müll in den korrekten Mülltonnen zu entsorgen.

Die beiden Kinderumwelthelfer des SBAZV erklären den Kindern zunächst die verschiedenen Müllsorten und zeigen ihnen, welcher Müll in welcher Mülltonne entsorgt wird.

Hamster Freddi erzählt dabei mit Witzen und Geschichten aus seinem Leben, warum Umweltschutz und die korrekte Trennung von Müll so wichtig sind.

Anschließend dürfen die Kinder ihr soeben erlerntes Wissen umsetzen: Einzeln suchen sie sich ein Stück Müll von der Wiese und werfen es in die korrekte Tonne. Drei der Kinder sind dabei für jeweils eine Mülltonne verantwortlich und passen auf, dass der Müll auch in die richtige Tonne kommt. 

Nachdem die Wiese vom Müll befreit ist, legen die Kinder künstliche Blumen und Insekten auf die Wiese, um zu lernen, was naturgemäß auf eine Wiese gehört. Es folgen Fühl- und Tastspiele, die für Spaß und Freude sorgen.

Zum Abschluss erhält jedes Kind ein eigenes Müll-Diplom und darf sich ausgiebig von Freddi dem Hamster verabschieden.

Ziel der Umweltinitiative des Südbrandenburgischen Abfallzweckverbandes ist es, bereits im Kindesalter ein Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit Abfall und der Natur zu schaffen und für den Schutz der Umwelt zu sensibilisieren. 

An drei weiteren Terminen besuchen die Kinderumwelthelfer in den nächsten Monaten die ASB-Kita „Brüderchen und Schwesterchen“, um das Gelernte zu vertiefen und das Wissen rund um den Abfall und den Umweltschutz auszubauen.