Die Altenpflegeausbildung beim ASB

Der neue ASB-Film begleitet die beiden Azubis Nadine und Dominique durch ihren Ausbildungsalltag.

Nadine Ziemann (links) und Dominique Küster (Mitte) werden in ihrer Ausbildung durch die ASB-Ausbildungsbeaufttragte Anja Schneider (rechts) sowie gelernte Fachkräfte der Einrichtung betreut und auf die Prüfungen vorbereitet.

Ein Aufgabenfeld besteht zum Beispiel in der Unterstützung der Senioren bei der Nahrungsaufnahme.

Gemeinsam üben die beiden Azubis Nadine und Dominique das richtige Lagern bettlägriger Personen.

Im neuen Ausbildungsfilm des ASB Mittel-Brandenburg geben die beiden Auszubildenden Nadine Ziemann und Dominique Küster einen kleinen Einblick in einen typischen Ausbildungstag beim ASB. Sie berichten dabei nicht nur über ihre Aufgaben und Lerninhalte der Ausbildung, sondern auch darüber, warum sie sich gerade für einen Job in der Altenpflege entschieden haben. 

Nadine und Dominique befinden sich im ersten Lehrjahr der Ausbildung zur Altenpflegefachkraft in der ASB-Seniorenresidenz Rangsdorf und glauben schon jetzt, die richtige Berufswahl getroffen zu haben. Um sich wirklich sicher zu sein, haben beide schon vor Beginn der Ausbildung umfangreiche Erfahrungen in der Seniorenhilfe gesammelt und ihre persönliche Eignung für dieses Berufsfeld getestet. 

So war Nadine, 32 Jahre alt, vorher als Pflegehelferin in der Seniorenresidenz Rangsdorf tätig und konnte die Aufgaben, aber auch die Einrichtung näher kennenlernen. Als Mutter von zwei Kindern lässt sich die Arbeit für sie ideal mit dem Familienleben vereinbaren, so dass sie nach Abschluss der Ausbildung weitere Karriereschritte in der Altenpflege gehen möchte.

Auch Dominique, 18 Jahre alt, war es wichtig, sich im Vorfeld über den zukünftigen Beruf zu informieren. Ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) –  ebenfalls in der Seniorenresidenz Rangsdorf –  gab ihm einen umfassenden Einblick in die Arbeit als Altenpfleger und half ihm, die für ihn richtige Ausbildung zu wählen. Auch er interessiert sich dafür, sich nach dem erfolgreichen Abschließen der Ausbildung durch diverse Fortbildungen weiter zu qualifizieren.

Zum Film über die Altenpflegeausbildung beim ASB geht es hier.

 

 

Wissenswertes rund um die Altenpflegeausbildung

Mit einer Altenpflegeausbildung beim ASB Mittel-Brandenburg – ob zur Altenpflegefachkraft (m/w) oder zum Altenpflegehelfer (m/) – legen unsere Auszubildenden den Grundstein für eine solide, berufliche Zukunft. Insbesondere aufgrund des demografischen Wandels steigt der Bedarf an qualifizierten Pflegekräften, so dass ein Job in der Altenpflege sichere, berufliche Perspektiven bietet.

Neben wertvollen und sinnstiftenden Aufgaben voller Herzlichkeit und Menschlichkeit ist eine abgeschlossene Altenpflegeausbildung zudem mit einer Reihe von attraktiven Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten verbunden. So ist beispielsweise ein Studium im Bereich der Pflege, wie Pflegemanagement oder Pflegepädagogik, möglich. Auch Führungs- und Leitungspositionen können nach dem Abschluss unterschiedlicher Weiterqualifizierungen wahrgenommen werden. 

Wer sich nicht sicher ist, ob er für einen Job in der Altenpflege geeignet ist, der kann die zukünftigen Aufgabenfelder zum Beispiel im Rahmen eines Schülerpraktikums oder innerhalb eines FSJ näher kennen lernen. Hier zeigt sich schnell, ob dieser Beruf zu einem passt. 

Alternativ ist auch ein Einstieg als (ungelernter) Pflegehelfer (m/w) möglich. Anhand einer intensiven Einarbeitungsphase, der Betreuung durch gelernte Fachkräfte sowie interner und externer Weiterbildungen gelingt der Einstieg ins Unternehmen. Gleichzeitig kann dies der Beginn für eine Karriere in der Altenpflege sein, z. B. durch die Übernahme in ein Ausbildungsverhältnis als Altenpflegefachkraft oder Altenpflegehelfer (m/w).

Eine Übersicht der Ausbildungsstellen für 2018 finden Interessierte hier. Für alle Fragen rund um die Ausbildung steht unsere Ausbildungsbeauftragte Anja Schneider gern per Telefon unter der Nummer 03375 / 25 78 - 95 oder per Mail zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!